2015

Bauherr:
Gemeinde Wollerau

Auftragsart:
offener Wettbewerb,
3. Rang 2015

Bearbeitung:
Thomas Hauck,
Alex Ehrat

Bildungs- und Begegnungszentrum Wollerau

Die Gemeinde Wollerau beabsichtigt neben den Schulen im Dorfzentrum ein Bildungs- und Begegnungszentrum zu realisieren. Einerseits sind dies zusätzliche Räume für den Schulbetrieb, andererseits Nutzungen, welche auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, namentlich ein Hallenbad, eine Mediathek, eine Aula sowie Einrichtungen für die ausserschulische Betreuung.
Vorgeschlagen wird eine Figuration unterschiedlich hoher Kuben, welche die Gruppe der zwei Schulhäuser an der Hangkante abschliesst. Im Westen bildet sie einen geschlossenen Schulhof, im Osten weicht sie vom Baudenkmal zurück und öffnet sich zur Aussicht. Aus der Distanz bleibt die Sicht auf das klassizistische Schulhaus erhalten, die Silhouette ist markant und zurückhaltend zugleich. Vom Platz aus rahmen die beiden höheren Kuben die Sicht auf See und Berge. Die niedrigen Kuben sind als Gartenterrassen ausgebildet, die den verlorenen Grünraum ersetzen. Der zentrale Innenhof versorgt auch die tiefliegenden Nutzflächen vollständig mit Tageslicht. Das Wechselspiel von Innen und Aussen, Aus- und Durchblicken, Hof und Garten erinnert an die Alhambra in Granada.