1996

Bauherr:
SBB

Auftragsart:
Direktauftrag

Bausumme:
40 Mio.

Bearbeitung:
Markus Bolt, Ernst Scherrer, Michel Rappaport, Luciano Canonica, Ursi Hurter, Reto Keller, Dario Oechsli, Gianni Tiloca, Urs Wildberger

Umbau Bahnhof Winterthur

Das ursprüngliche Bahnhofgebäude war im Laufe der Zeit durch viele Anpassungen und bauliche Eingriffe unübersichtlich und teilweise entstellt worden. Mit der Neugestaltung wurde das historische Gebäude wieder als einheitliches Bauwerk erlebbar gemacht. Einzelne Teile der Bausubstanz sind nach denkmalpflegerischen Grundsätzen ergänzt worden, die wesentlichen Neueingriffe sind dagegen in zeitgemässer Art gestaltet. Im Zentrum liegt die Bahnhofshalle, die die kundenorientierten Nutzungen um sich organisiert. Von hier aus werden auch die Obergeschosse erschlossen, die Büroräume sowie einzelne Wohnungen aufweisen. Der Umbau erfolgte bei laufendem Betrieb in fünf Etappen. Unsere Leistungen umfassten ein Generalplanermandat sowie die Bauleitung.