2001

Bauherr:
Stadt Zürich

Auftragsart:
Wettbewerb, 1. Preis 1999

Bausumme:
6.6 Mio.

Bearbeitung:
Thomas Hauck, Eric Kooreman

PDF Dokumentation

Werkhof Zürich Nord

Der grosse, in den Hang eingeschnittene Betriebshof bestimmt die Anlage des Werkhofs. Als Bauvolumen nach aussen wirken nur der eingeschossige Westtrakt und der zweigeschossige Südtrakt mit dem markanten, halb offenen Laubengang. Die neunzig Meter lange Fassadenfront bildet die Stadtgrenze zur offenen Landschaft. Die einfache Betonstruktur ist mit verschiedenen Füllungen ausgefacht: Gussgläser unterschiedlicher Transparent und Farbigkeit kontrastieren mit flächigen Aluminiumpaneelen, welche die Torfronten des Innenhofs bilden. Im Wechsel der Tages- und Jahreszeiten verändert sich das Bild der Fassaden. Auf diesem Motiv baut auch die Installation von Olafur Elliason auf, welche die Sonnenstrahlen auf farbige Glasplatten entlang der Nordseite des Hofs reflektiert.