2011

Bauherr:
Privat

Auftragsart:
Direktauftrag

Bausumme:
15 Mio.

Bearbeitung:
Markus Bolt, Anita Bättig, Dorothee Bannwarth, Matthias Lehner, Jon Rozzi

PDF Dokumentation

Wohnbauten am Bahnhof, Frauenfeld

Das Areal „Tanner“ beim Bahnhof Frauenfeld ist durch das Gleisfeld und den Murg-Flussraum mit dem Lindenpark gefasst. Eine an den Bahndamm gerückte Autoeinstellhalle bildet den Sockel für drei aufgesetzte, quaderförmige Wohnhäuser. Deren Zwischenräume gewährleisten die Durchsicht von den Bahnanlagen zum Park. Gegenüber der flussseitigen Fassadenflucht ist der eingeschossige Sockelbau deutlich zurückgesetzt, sodass die für das Areal typische Geländekante lesbar bleibt. Pro Geschoss sind zwei Wohnungen so angeordnet, dass sie wechselseitige Ausblicke auf den Stadtkern und den Lindenpark bieten. Die halb eingezogenen, versetzt angeordneten Balkone ergeben ein lebhaftes, aber kontrolliertes Fassadenbild, welches die bewegte Volumetrie des Altbaus in neuer Form aufnimmt.